Ziele

Tja, wieder mal so ein zweischneidiges Schwert – weil eigentlich glaub ich fest daran, dass es nicht für jede.n optimal ist, sich Ziele zu setzen – also jetzt mal rein aus Sicht der Human Design Matrix.

Da gibts auf der einen Seite jene mit dem offenen Egozentrum, die jetzt nicht mit „dem“ starken Willen gesegnet sind – sich aber möglicherweise immer wieder beweisen wollen/müssen, dass sie besser sind, als sie selbst glauben – und eben gerade darum alles dran setzen, um einmal gesteckte Ziele zu erreichen.

Und auf der anderen Seite gibt es die Menschen mit offenem Wurzelzentrum, die sowieso schon dem Druck der halben Menschheit ausgesetzt sind – und wenn ihnen dann auch noch wer Druck macht, um Ziele zu definieren – und die dann auch noch erreichen zu wollen, dann ist das etwas, was nicht unbedingt nötig sein müsste.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Permanent-Coaching

so wie PermanentMakeUp – nur ganz anders.

Mir ist grad etwas bewusst geworden, worüber ich zwar eigentlich gar nicht nachgedacht hab – aber im Rumschaufeln von Daten von einer bestehenden HomePage in einem neuen Blog muss ich ja eher tun statt nachhaltig denken – ist fast wie Meditation – und da kam mir jetzt grad eben dieses mein persönliches Aha.Erlebbnis.

Als mein Ex damals mit der NLP-Ausbildung begonnen hatte, wurde ich oftmals gefragt, wie wir das schaffen, dass wir uns nicht permanent gegenseitig coachen. Ich hatte damals die Frage nicht verstanden – weil für mich Coaching ein definierter Zeitraum ist – und ich nicht als ständiger Klugscheisser und Besserwisser mein DaSein friste.

Für mich heißt Coaching, einen Menschen auf (s)einem Weg u begleiten – ihn dort Den Rest des Beitrags lesen »

Vom „Hirnwixen“ zu produktiven Ergüssen ;-)

Ja, ich weiß, provokanter Titel, aber ich hätt nicht gewusst, wie ichs umschreiben kann – so triffts den Punkt einfach zielgenauer 😉

Es geht diesmal um die obersten beiden Zentren in der Human Design Matrix – Kopf und Ajna – bzw. Denken und Verstehen.

Ich möcht jetzt nur auf die „offenen“ eingehen, auf die, die nicht in einer bestimmten Form „definiert“ sind – und die weiß sind und bleiben. Wobei es hier dann schon auch noch Unterschiede gibt, ob die Zentren jetzt komplett offen sind (linker Auszug), oder wenigstens ein paar Tore dran hängen, welche definiert sind (rechtes Chart)

Den Rest des Beitrags lesen »

eingeklemmter Nerv

Auch etwas, was ich mir fallweise gönne – in wechselnden Intensitäten 🙂

Wenn ich etwas habe – also mich nicht wirklich xund fühle – dann schaue ich vorab mal, worin es mich physisch einschränkt – und lege das dann um auf den psychischen Bereich.

Beim eingeklemmten Nerv fallen mir spontan ein

  • ich kann mich nicht bücken
  • ich kann nichts heben
  • ich muss mir Ruhe gönnen

Wobei ichs mir meist im unteren Bereich gebe, was auch durchaus der Ischiasnerv sein kann.

Den Rest des Beitrags lesen »