Ziele

Tja, wieder mal so ein zweischneidiges Schwert – weil eigentlich glaub ich fest daran, dass es nicht für jede.n optimal ist, sich Ziele zu setzen – also jetzt mal rein aus Sicht der Human Design Matrix.

Da gibts auf der einen Seite jene mit dem offenen Egozentrum, die jetzt nicht mit „dem“ starken Willen gesegnet sind – sich aber möglicherweise immer wieder beweisen wollen/müssen, dass sie besser sind, als sie selbst glauben – und eben gerade darum alles dran setzen, um einmal gesteckte Ziele zu erreichen.

Und auf der anderen Seite gibt es die Menschen mit offenem Wurzelzentrum, die sowieso schon dem Druck der halben Menschheit ausgesetzt sind – und wenn ihnen dann auch noch wer Druck macht, um Ziele zu definieren – und die dann auch noch erreichen zu wollen, dann ist das etwas, was nicht unbedingt nötig sein müsste.

Ich habs ja da eher leichter – ich hab beide Zentren definiert, d.h. ich mach mir meinen Druck eher selbst – aber wenn ich was wirklich will, dann kann ichs auch schaffen. Das Problem ist nur manchmal, dass ich jetzt eben kein konkretes Ziel hab, was sich zu erreichen lohnt.

Nehmen wir mein Kaffeegeschäft her – ich hab angefangen – so nach dem Motto – bissale was nebenbei verdienen – ohne Stress und ohne Druck – aber auch ohne wirkliches Ziel, welches ich mir gesetzt hätte, um es bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zu erreichen.

Gestern hatten wir jetzt Schulung in Gleisdorf – und irgendwie plätscherte das Thema mit den Zielen wieder an meinem Ohr vorbei – und der bewusste Verstand meinte wieder mal – ok – Ziel ist, bissale was nebenbei verdienen – halt so viel, dass ich entweder nicht über die Geringfügigkeit komm – oder so viel, dass ich die Unterstützung nicht mehr brauch.

Naja, und irgendwie hat sich dann letzte Nacht etwas verändert – es tauchten da ein paar Ideen auf, die weitere Überlegungen wert waren – und letztendlich wars dann in der Früh heut so weit, dass ich mir wieder mal  ein konkretes Ziel setzte – die erste Frau in Österreich, die bei einem Meeting wie gestern ihre eigenen Folien präsentiert 🙂

Was jetzt natürlich voraussetzt, dass ich nen gewissen Status habe – d.h. mal etwas in der Hierarchie aufsteige – d.h. aber auch, endlich wirklich in die Gänge komme und nachhaltig am Erfolg zu arbeiten beginne.

Ok – ich hab ein Ziel – bis Ende des Jahres – und was ich heute witzig fand – ich hab vor 3 Wochen mein erstes Geld bekommen – nur bissale – aber immerhin. Gestern hab ich dann auch etwas erfahren, was ich heute gleich ausprobieren musste, und die Rechnung dürfte aufgehen.

Und gleichzeitig hat mir mein virtueller Schwager auch jemanden ins „Hauptbein“ gehängt – und ich hab nochmal was aufs Verrechnungskonto bekommen – und da heut Sonntag ist, wird mir beides nächsten Donnerstag wieder überwiesen.

Ich finde das voll witzig – weil jetzt eben 2 Wochen überhaupt nichts weiter ging – und ich heute eigentlich die Einnahmen verdoppeln konnte – gegenüber der ersten Auszahlung. Klar – ich kann mich jetzt noch nicht ins Ausgedinge setzen und mich des Lebens erfreuen – aber irgendwie wars heut ein Zeichen, dass mein Ziel ein gutes ist – und ich werd mal schauen, wie es weiter geht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: