der spirituelle Jahreskreis

Egal, ob wir mit dem keltischen Jahreskreis arbeiten oder mit den Hexenfesten – die FeierTage sind in etwa ähnlich – und sie entsprechen auch oftmals den christlichen FeierTagen 😉

Bevor ich ans Planen gehe, welche Rituale heuer – zu welchem Zeitpunkt – im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spielen (A-2632 Göttschach, Himmelreichgasse 9) stattfinden werden – möchte ich hier einen allgemeinen Überblick über die einzelnen Feste geben.

Ich habe nachstehend immer den 1. des jeweiligen Monats genommen – wissend, dass dieses Datum nicht unbedingt in allen Teilen der jeweiligen Glaubensrichtungen stimmt – und manche sich an die Vollmonde halten. Seht es bitte als ungefähres Datum – ich persönlich halte mich gerne an den Monatswechsel, weil es eigentlich gleich.gültig ist, wann genau etwas gefeiert wird – solange es mit der richtigen Einstellung und Motivation getan wird 🙂

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

8. RauNacht = 1.1.2011 = August 2011

Bauernregel für den 1. Jänner:

  • Neujahrsnacht still und klar, deutet auf ein gutes Jahr.
  • Wie St. Kathrein (25.11.) wird’s Neujahr sein.
  • Anfang und Ende vom Januar zeigen das Wetter für ein ganzes Jahr.
  • Morgenrot am ersten Tag, Unwetter bringt und große Plag‘.
  • Wenn’s um Neujahr Regen gibt, oft um Ostern Schnee noch stiebt.
  • Am Neujahrstage Sonnenschein, läßt das Jahr uns fruchtbar sein.
  • Am Neujahrstag kalt und weiß, wird der Sommer später heiß.

Sonnenschein am 1.1. bedeutet

  • 8. Lostag ( 1. 1.): Fische und Vögel sind zahlreich.

Den Rest des Beitrags lesen »

Sommer.Sonnwende in Schrattenbach

Der nächste Termin im keltischen Jahreskreis steht an und diesmal feiern wir ihn „öffentlicher“ 😉

Sommersonnwende
am Sonntag, 21.6.2009
ab 16 Uhr
beim Gasthaus zum alten Schlossteich in
2733 Schrattenbach Nr. 8

Einige von uns haben die Trommeln mit und wir werden beim Feuer einige gemütliche Stunden gemeinsam verbringen – und uns zwischendurch bei den Wirtsleuten stärken.

Für alle, die es interessiert gibt es vorweg um 14:27 ein keltisches Hochzeitsritual.

Die Natur hat die Menschheit unter die Herrschaft
zweier souveräner Kräfte gestellt, Schmerz und Freude…
sie lenken uns in allem, was wir tun, sagen und denken:
Jeder Versuch den wir unternehmen,
um unser Joch abzuwerfen, dient lediglich dazu,
diese Wahrheit zu veranschaulichen und zu bestätigen.

Jeremy Bentham