De.Eskalation

Christoph hats heut so schön auf facebook beschrieben – zuerst meine Feststellung

findet es grad ur.spannend, wie zur zeit alles irgendwie nachhaltig ange.spannt ist – und nur mehr auf den tropfen wartet, bis das fass komplett zum überlaufen gebracht wird – und das in unterschiedlichsten lebens.bereichen – willkommen im jahr 2012, auch, wenns noch gar nicht dran wär 😉

auf den er dann antwortete:

Dies betrifft im Besonderen die Frauen. Ein Vorgeschmack auf die Zeit die innere Ruhe und Stabilität verlangt. Diejenigen, die sich bewusst mit den Energien/Ereignissen auseinandersetzen, Ängste integrieren, Ziele definieren und danach streben, werden zu den Gewinnern zählen. So nach dem Motto: „Alle Macht kommt von Innen!“

Ich glaub, ist grad rund herum so Thema – dass viele Beziehungen in die Brüche gehen – andere Formen von Symbiosen entstehen – und je mehr man sich an die alten Strukturen klammert, desto mehr tuts „weh“ – Den Rest des Beitrags lesen »

Synchronizität

Diesen Floh hatte mir letztens Christoph (wieder) ins Ohr gesetzt – und ich komm seither wieder mal nicht los von dieser Thematik – wobeis ja eh eigentlich was uraltes ist

  • Wie im Innen so im Aussen
  • Wie im Makrokosmos so im Mikrokosmos
  • Wie im Kleinen so im Großen
  • und jeweils vice versa

Im Prinzip ist immer alles beliebig 😉

Und es ist relativ gleich.gültig, woran man glaubt – oder auch nicht – es geschieht sowieso immer nach dem, was wir glauben – wovon wir überzeugt sind – sei es – für uns und/oder unsere Umwelt – nun negativ oder positiv.

Doch über diese ganzen Aussagen hinaus gibt es eben noch eine Beliebigkeit, die uns nicht unbedingt Angst machen braucht, sondern die wir auch für unser (aller) Wohl nutzen können ==> Synchronizität.

Den Rest des Beitrags lesen »

Litha = Sommer.Sonnenwende

Die Sommersonnenwende findet am 21. Juni statt – oder in der Nacht davor.

An dieser Stelle möchte ich auch gleich noch an den 24. Juni erinnern – das ist Johannes – und der Tag, an dem das Johanniskraut geerntet werden sollte, um zu Ölen und Salben verarbeitet zu werden – oder auch einfach nur getrocknet um im Winter als Tee verwendet zu werden, der etwaige Depressionen vertreibt.

Erklärung der Geschichte © Cesarel, 2008

Das 6. Fest im Jahreskreis ist Litha, die Sommersonnenwende, die um den 21. Juni herum stattfindet. Es ist der längste Tag, der Sonnengott ist auf dem Höhepunkt seiner Macht. Nach diesem Tag nimmt seine Kraft immer weiter ab.

Auch die Natur ist jetzt voller Leben, auf den Feldern wächst das ausgesäte Getreide heran, viele Heilkräuter stehen jetzt in voller Blüte und werden in der Zeit von Litha geerntet. Die Menschen der früheren Zeit feierten am Abend vor diesem Tag den Sonnengott und brachten ihm zu Ehren Opfer dar.

Den Rest des Beitrags lesen »