Yule = Winter-Sonnenwende

Am 21. Dezember feiern wir die Wintersonnenwende – es ist dies die längste Nacht des Jahres – und birgt in sich die Hoffnung auf einen Neubeginn

Erklärung der Geschichte © Cesarel, 2008

Das 2. Fest im Jahreskreis ist Jul, das Mittwinterfest. Die Wintersonnenwende ist meistens am 21. Dezember, kann sich aber auch schon mal um einen Tag verschieben. Vor der Kalenderreform war das Datum der Wintersonnenwende übrigens am 24. Dezember.

Dieses Fest ist eines der sogenannten Hochfeste, da hier des wiederkehrenden Lichtes gedacht wird. Für die Menschen der früheren Zeit war es nämlich sehr ungewiß, ob die Sonne wieder an Kraft gewinnen und es erneut Frühling werden würde.

Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Samhain – Halloween – Allerheiligen

Der keltische Jahreskreis – und auch das Hexenjahr – beginnt eigentlich mit dem Fest vor der Wintersonnenwende – welches entweder

in der Nacht von 31. Oktober auf 1. November

statt findet oder

zum 11. Neumond des Kalenderjahres

BeDeutung:

Anfang und Ende – das Sterben des alten Jahres – und die Zeugung des neuen. Gleichzeitig auch eine Nacht, wo die Tore zu den Ahnen weit offen stehen und welche prädestiniert ist, um sich mit denen aus zu söhnen – oder einfach nur, ihrer zu gedenken.

Erklärung der Geschichte © Cesarel, 2008

Das 1. Fest im Jahreskreis ist Samhain. Den Rest des Beitrags lesen »